Invisible U – Die Unsichtbarkeit des Uterus
13 sept 2023 // 18 Uhr
Input von Fatima Remli zum Auftakt des K*WERK Symposiums

Der Unterleib ist trotz der medialen Reichweite in der heutigen Zeit mit Scham und Unwissenheit behaftet. Krankheitsbilder wie Endometriose und Myome sind weit verbreitet unter Menschen mit Gebärmüttern und bleiben weiterhin ein Tabu-Thema. Wie gehen wir in diesen gesellschaftlichen Strukturen mit Menstruationsschmerzen um und warum werden Krankheitsbilder bezüglich der Gebärmutter zu spät erkannt oder gar nicht gesehen? Wird die Thematik „Uterus“ in der Gynäkologie oder der Medizin generell übersehen und welche Schmerzen werden Ernst genommen – „Medical Gaslighting“? Die Folgen für Betroffene sind enorm, die Fatima Remli nur zu gut kennt. Sie hat sich dieser Thematik (auch lyrisch) gewidmet und öffnet einen Diskurs hierfür.

Fatima Remli arbeitet als freischaffende Autorin, Moderatorin und Podcasterin. Sie setzt sich im Bereich geflüchtete Menschen, Feminismus und die Sichtbarkeit der Maghrebischen Diaspora ein und ist in der Stadt Köln politisch aktiv. Fatima veröffentlicht Texte, die sie selbst gerne als politische Lyrik benennt.

Das K*WERK vernetzt die Kunst- und Kulturszene in und um NRW. Eine Plattform für kollektives Empowerment – mit regelmäßigen Workshops & Impulsen, Symposien, Netzwerktreffen & Show-offs. Das K*WERK will Frauen, intergeschlechtliche, nonbinäre, transgender und agender Menschen (FLINTA*) connecten und supporten: So sollen nachhaltige Strukturen geformt werden, um die Sichtbarkeit in der Branche zu stärken.

Für Freiräume & Safer Spaces. Für Utopien & Real Talk. Für Crew Love & Self Care. Let’s get to work!

Zur besseren Planung meldet euch bitte unter freiraum@benjriepe.com an.